Die fünf Dörfer (Cinque Terre) im Frühling

Die Blog-Einträge vom 17. bis 23. April beschreiben folgend wie immer in umgekehrter Reihenfolge diese Cinque-Terre-Tour.

Advertisements

Kurtatsch an der Weinstraße (Cortaccia sulla strada del vino)

Für’s Törggelen ist’s noch zu früh im Jahr? Egal, kann man auch im April machen! Jedenfalls hat der rote Vernatsch und der weiße Chardonnay vorzüglich zum Bauerngröstl beim ‚Buschenschank Santlhof‘ gemundet. Weiterlesen

Parma

So irgendwie habe ich das Gefühl, dass uns Deutschen ob der Italien-Mega-Ziele wie Venedig, Florenz, Verona, Rom etc. die Information abhanden gekommen ist, dass es noch andere schöne Städte in Italien gibt: Mantua*, Brescia*, Chioggia*, Bologna, Ferrara, Ravenna etc. sind ebenfalls einen Besuch wert. Die drei mit dem Sternchen gekennzeichneten haben wir bereits mit dem Wohnmobil besucht (einfach danach hier oben rechts suchen) – wer weiß, ob das ohne Wohnmobil jemals geschehen wäre -, nun war eine weitere Perle Italiens dran: Parma.  Weiterlesen

Monterosso al Mare

Das nördlichste der Cinque-Terre-Dörfer ist Monterosso. Gegen die Optik der anderen kann Monterosso nicht viel entgegensetzen, aber Monterosso ist mit dem Pkw noch am besten erreichbar. Deshalb beginnen viele Cinque-Terre-Exkursionen hier (übrigens sind die Wege zwischen den südlichen drei Dörfern ab Corniglia bis ins Jahr 2018 unpassierbar; auch der berühmte ‚Via dell’Amore‘ ist zu). Weiterlesen

Riomaggiore

Riomaggiore ist das südlichste Dorf der Cinque Terre. Wir haben die Fünf Dörfer an einem Tag zu Land, am zweiten zu Wasser mit dem Schiff erkundet. Die Startbilder sind vom Wasser aus geschossen worden, interessanter fanden wir wider unser Erwartung aber die Ansichten von Land von den jeweils besten Aussichtspunkten aus. Weiterlesen

Levanto


Ein guter Ausgangspunkt, um sich die Cinque Terre anzusehen, ist das Städtchen Levanto. Gehört zwar jetzt nicht zu den ‚Fünf Ortschaften‘, aber immerhin gilt hier noch die ‚Cinque-Terre-Card‘, die zum Begehen des Küstenwanderwegs als auch zur Benutzung der die fünf Dörfer verbindenden Eisenbahn berechtigt (2017: 16 €/Tag/Pers.). Weiterlesen