Der Gorges du Tarn (Tarn-Schlucht) in den Cevennen im September

Wer auf diesem Blog nicht zum ersten Mal ist, weiß, dass mein Wohnmobil ab und zu einen Motorrad-Anhänger bekommt und dann als ‚Mopped-Touren-Mutterschiff‘ dient. Und das seine ersten beiden Touren (dazwischen ging es noch kurz nach Kärnten in Österreich) im September 2018 und 2019 in den Vercors und später weiter an den Verdon-Canyon führte.

Dieses Mal wollte ich an die Tarn-Schlucht in den Cevennen. Ich hatte schon viel über diese Gegend gehört und war gespannt auf das, was mich hier erwarten würde.

Die Blog-Einträge vom 1. bis 8. September (die Reise ging am 31. August los) beschreiben folgend wie immer in umgekehrter Reihenfolge diese (unfreiwillig kurze) Cevennen-Reise.

Leider habe ich die Reise drastisch verkürzen müssen. Mein Motorrad hat sich beschwert, dass es nun bereits zum vierten Mal festgezurrt auf einem Anhänger verreisen musste und nicht selber fahren durfte. Das Resultat dieser Beschwerde war ein massiver Ölaustritt aus der Vorderradgabel (Simmerring undicht, eine typische Folge vom Hängertransport).

Zwei Touren (s. Karte) konnte ich jedoch vorher noch absolvieren – dann bemerkte ich den Ölaustritt und entschied, die Reise abzubrechen und auf das nächste Jahr zu hoffen.

Ein paar Bilder sieht man bereits auf meinem Fotoblog.