Rye


Blöd gelaufen: Früher lag Rye direkt am Meer und gehörte zu den ‚Cinque Ports‘ (das weckt Erinnerungen an die diesjährige Frühjahrsfahrt in den ‚Cinque Terre‘, Italien), heute über 3 Kilometer davon entfernt. Aufgrund des gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerns präsentiert sich Rye nun als eine vielbesuchte Touristenstadt.

Schönstes Sträßchen in Rye ist die ‚Mermaid Street‘ mit dem Schmuggler-Pub ‚Mermaid Inn‘ (s. erstes Foto) und dem ‚House Opposite‘, dessen Name daher rührt, dass es früher öfters mit dem Mermaid verwechselt wurde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s