Bayerische Voralpen, Walchensee, Deutsche Alpenstraße, (Nachtparkplatz) Stellplatz ‚Einsiedl‘


Blog_300_593x394Blog_301_593x394GPS: N 47.569574 E 11.302258
Beliebter Stellplatz, im Südwesten des Walchensees am Anfang der Mautstraße nach Jachenau gelegen, am Sommer-Wochenende (Fr. und Sa.) abends gegen 22 Uhr sehr unruhig durch Tagesgäste, die die Badeplätze an der Mautstraße verlassen müssen und hier übernachten wollen bzw. müssen, aber am nächsten Morgen bereits ab 6 Uhr wieder abfahren (s. Kommentar unten), Badestelle nach ca. 4 min. durch Wald erreichbar

2015: Stellplatz 24 Std. 6 € (11-11 Uhr), Strom 1 €/1,25 kWh an ca. 4 Säulen à 6 Anschlüssen (auf re. Platzteil), Frischwasser 1 €/70 l, ca. 4 Toi-Toi-Toilettenhäuschen (gepflegt), keine Entsorgung am Platz, Entsorgung für 5 € am Kläranlage in Mittenwald oder für 7 € am Campingplatz ‚Renken‘ in Kochel (GPS: N 47.639360 E 11.354843) (Grauwasserentsorgung hier problematisch wg. erhöhter Betonplattform)

Kommentar:

Auf diesem Stellplatz treffen zwei Kategorien von Wohnmobilfahrern aufeinander: zum einen die Im-Urlaub-auf-den-Stellplatz-Fahrer, die meist mehr als einen Tag auf einem Stellplatz stehen, und zum anderen die Nur-für-Übernachtung-auf-den-Stellplatz-Fahrer, die nur einen Stellplatz für die Schlafenszeit suchen (oder müssen, es gibt ja nichts anderes weit und breit).

Während es sich die Einen schon den ganzen Tag auf dem nur wenig vollen Stellplatz gemütlich gemacht haben und die Markise ausgefahren und die Sitzgruppe aufgestellt haben, vielleicht auch mal quer statt längs stehen (ist ja genügend Platz), wollen/müssen die Anderen nur die Schlafenszeit hier stehen – und bekommen keinen Platz. Wo sollen sie nun hin? Da werden dann von letzteren schnell die Ellenbogen ausgefahren (heißt der Platz nicht ‚Nachtparkplatz’ und nicht Campingplatz?) und es werden die Tages-Stellplätzler ansatzweise noch freundlich aber bestimmt aufgefordert mal eben einen Meter nach rechts (oder links) zu fahren, damit man sich noch irgendwie dazwischen zwängen kann – ja und schnell die Sitzgruppe wegräumen, bitte!

‚Die Kinder schlafen schon?’ – egal, man sei ja morgens bereits um 6 wieder weg (der neue Diesel ist ja doch recht leise und weckt nur die direkten Nachbarn!).

Dann geht das große Rangieren los … mehrfach beobachtet. Selbstverständlich haben die 22-bis-6-Uhr-Parker auch ein Parkticket für die Nacht gezogen …

Als Tipp deshalb für alle Tages-Stellplatzler: immer so nah an den Nebenmann fahren, dass kein Platz verschwendet wird, andererseits ein gewisser persönlicher Abstand erhalten bleibt. Faustregel: Markise plus halber Meter.

Und niemals, wenn vorgeschrieben wie auf diesem Platz, längs statt quer Parken – da würden 2 Wohnmobile hinpassen wo jetzt nur eines steht. Sollte eigentlich selbstverständlich sein, ist es aber nicht …

Wie ist Ihre Meinung dazu? Bin gespannt …

Einen Kommentar zu den beobachteten Chemie-und-Grauwasser-in-Toi-Toi-Toiletten-Entsorgern(-und-7-Euro-Sparern) verkneife ich mir!

Ein Kommentar zu “Bayerische Voralpen, Walchensee, Deutsche Alpenstraße, (Nachtparkplatz) Stellplatz ‚Einsiedl‘

  1. Wir sind die „Nachtparker“ ! Hat so ein Nachtparkplatz so an sich, das man dort übernachtet, in der Nacht.
    Wir hatten bis vor einigen Jahren hier 2 Stellplätze, der Platz war im Sommer immer begrenzt, aber jetzt schon einiges über dem Limit (Juli, August). Die Stellplätze wurden geschlossen, dank einiger Womos die sich wie auf einem Campingplatz eingenistet haben und mehrere Tage geblieben sind. Das ist den Gemeindevorstehern und Bürgermeistern ein Dorn im Auge gewesen und wir hatten Glück, das wir im Landschaftsschutzgebiet wieder einen Stellplatz bekommen haben, denn dazu sind nach wie vor die Campingplätze in Walchensee, Kochel und Mittenwald zu nutzen.
    Wir stehen am Tag am See, nur deswegen sind wir da, und beachten das Nachtparkverbot (wird leider bei vielen Womofahrern nicht beachtet). Wir haben eine Jahresmautkarte und sparen uns keine Mautgebühr wenn wir vor Öffnung des Kassenhäuschens in die Mautstraße einfahren. Wir haben nämlich schon bezahlt.
    Viele fahren hier schon seit Jahrzehnten her und möchten dies auch noch länger. Es ist nämlich der einzige See in Bayern mit Termikwind für Windsurfer.
    Also beachtet das Nachtparkverbot am Südufer und stellt euch so auf dem Nachtparkplatz hin das wir alle Platz haben. In anderen Ländern wäre ein saftiger Strafzettel fällig, wegen Camping. Markise, Tisch, Stühle, Fahrräder, Bodenmatte, Quer parken und noch vieles mehr geht auf einem Stellplatz einfach nicht. Und das stehen ist auf max. 3 Tage begrenzt. Also bitte auf die Campingplätze.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s